Sie sind nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Links

Werbung

Thunderlaser


Allplast GmbH


Sabko-Laser GmbH


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Laserforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Captain Joe

Neues Mitglied

  • »Captain Joe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Lasersystem: auf der Suche

  • Nachricht senden

1

Samstag, 6. Juni 2020, 11:57

Gude!

Hallo Zusammen,

ich bin Christian und mit meinen 33 Jahren wohl grob im Durchschnitt des Forums, als Hesse wohne ich auch im Durchschnitt Deutschlands. Grundsätzlich habe ich bisher keine Ahnung vom Laserschneiden - ich bin eher in der chemischen Anlagentechnik zu Hause :D Allerdings und außerdem habe ich, wie wohl jeder her, Spaß am Basteln und Heimwerken und, ganz wichtig, auch daran dazuzulernen.

Der Gedanke an einen Laserschneider lässt mich schon mehrere Jahre nicht mehr los, ich habe mich aber noch nie ausreichend damit beschäftigt, da ein solches Gerät aufgrund der ständigen Azubi- und Studentenwohnungen für mich nicht in Frage kam. Der Umzug kommt voraussichtlich im Oktober, dann darf auch ein Laserschneider/gravierer bei mir einziehen und ich kann meine Bastelwut befriedigen :oo

Nun bin ich hier um mich zu informieren, daher wird von mir anfangs nicht viel zu lesen sein. Ich möchte mich erstmal damit befassen, was ich überhaupt brauche. Bisher steht für mich nur fest, dass ich gerne eine große Arbeitsfläche mit mindestens 800*500 mm hätte und auch gerne mal dickeres Material wie 16 mm Multiplex/Siebdruckplatte/MDF schneiden würde, gerne auch dünne Alu-/Kupferbleche, aber das kann ich wohl im erschwinglichen Bereich vergessen. Chinalaser, den man erstmal zerlegt und ihn kennenlernt? Gebrauchtes, gut funktionsfähiges Markenprodukt? Mal schauen woraus es hinaus läuft :)

Viele Grüße, Christian (der jetzt mal einen FAQ-Unterforum sucht)

Gewindestange

Lasergravierer

Beiträge: 7 638

Wohnort: Duisburg

Beruf: Elektroinstallateur

Lasersystem: TR-3050-60 Watt / PCB Creator 405nm mit TL DF211 / RF 40W LASIT Galvo Laser mit EZCad

  • Nachricht senden

2

Samstag, 6. Juni 2020, 12:51

Moin Christian :)

16mm ist schon eine hohe ordentliche Hausnummer.

Dafür braucht es Dampf unter der Haube.

Alu und Kupfer ist schon wieder eine andere Technologie, mit CO² wird´s Teuer bis nicht möglich meines wissens.


Alu und Edelstahl 0,5mm schneide ich bereits mit meinem ND:YAG mit 110 Watt ohne Sauerstoff


Bei 1000 Watt mit dem Faserlaser geht´s auch schon in dickere Bereiche.... dürfte ich mir vor drei Wochen noch live bei Sabko in Trier anschauen 8o
Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.

Johann Wolfgang von Goethe



Captain Joe

Neues Mitglied

  • »Captain Joe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Lasersystem: auf der Suche

  • Nachricht senden

3

Samstag, 6. Juni 2020, 13:49

Hallo :)

nunja, die 16 mm müssen wegen mir nicht in einem Durchgang erreicht werden, das darf auch ganz entspannt in 3-4 Durchgängen passieren, solange zumindest die Kanten glatt sind. Ich würde gerne auch mechanisch stabile Gegenstände damit bauen können wie z.B. Lautsprechergehäuse.

Kupfer/Alu wäre bloß "nice to have", wäre mir aber keinen Aufpreis wert. Verliebt habe ich mich ein Wenig in diesen Kollegen, aber wie gesagt, ich bin noch gang am Anfang und muss mich noch einlesen. Auch die verschiedenen Technologien kenne ich nicht. Ich habe heute das erste Mal von einem Faserlaser gelesen :whistling:

Ähnliche Themen